Die Sopraposition der Antlitze von Turin und Manoppello

Die Sopraposition der Antlitze von Turin und Manoppello

Es war Sr. Blandina P. Schlömer, die schon Ende der 70er Jahre durch Aufeinanderlegen (Sopraposition) von maßstabsgerechten Folien der beiden Antlitze herausfand, dass sie deckungsgleich sind. Sie fand zehn Kongruenzpunkte in beiden Antlitzen, die sich zur exakten Deckung bringen lassen.

Wir zeigen die Versuche, den Schwester Blandina Ende der 70er Jahre gemacht hat:
Foto 1 zeigt die 10 Punkte, wie sie im Antlitz des Schleiers von Manoppello zu finden sind.
Foto 2 zeigt das Antlitz des Turiner Grabtuches.
Foto 3 zeigt, wie sich die Struktur des Antlitzes aus dem Schleier in das Antlitz von Turin einfügt.
Foto 4 zeigt die drei Bilder übereinander: zuunterst das Turiner Antlitz, dann das Antlitz von Manoppello und darüber die Kongruenzpunkte.

Die Soprapositionen von Prof. Pfeiffer beziehen sich auf die Augen, bzw. die Pupillen in beiden Tüchern und zeigen, dass sich die Pupillen in beiden Tüchern ergänzen. Es ist damit auch nachgewiesen, dass die Augen im Turiner Antlitz geöffnet sind. Sehr schön ist auch zu sehen, wie sich die Proportionen der Kopfform jeweils ergänzen.